Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

Institut für Bewegung und Entspannung

 

Bewegung und Entspannung in sozialen Einrichtungen

Das Institut bietet ein Programm zur Integration von Bewegung und Entspannung in sozialen Einrichtungen an. Mit spielerischer Durchführung von Übungen aus den Bereichen: Yoga, Entspannungspädagogik (u.a. autogenes Training, Muskelrelaxation nach Jacobsen), Massage und Meditation wird der Alltag aufgelockert und die Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften nachhaltig gefördert.

Die spielerische Ausführung verschiedener Körperübungen baut Spannungen ab und stärkt den Halte- und Bewegungsapparat. Durch Entspannungsphasen entwickeln sich nachhaltig Aufmerksamkeit, innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Mit Hilfe von Partnerübungen werden soziale und emotionale Kompetenzen gefördert. Zudem stellen gezielte Übungen für pädagogische Fachkräfte eine Balance zwischen beruflicher Belastung und Entspannung her mit dem Ziel, den Alltag mit neuer Vitalität zu erleben. Je nach Einrichtung integrieren mögliche Angebote für Eltern und Kinder gemeinsam auch die Eltern in den Prozess. Weitere Wirkungen durch Bewegung und Entspannung finden Sie HIER.

In der Summe liefert das Institut mit dem Programm praktisch und einfach einsetzbare Methoden, um Gesundheitsprobleme präventiv zu reduzieren und nachhaltig am Fortschreiten zu hindern und leistet damit einen spürbaren Beitrag für ein gutes und gesundes Klima in sozialen Einrichtungen.

Wenn Sie Interesse an einer KOSTENLOSEN PROBESTUNDE haben oder für weitere Informationen, melde Sie sich gerne im Büro HIER.

Klicken Sie HIER, um eine ausführliche Broschüre über das Programm mit den Inhalten der einzelnen Module per Email oder Post zu erhalten

Folgender modularer Aufbau des Programms ermöglicht es alle Beteiligten, Kinder, pädagogische Fachkräfte und Eltern (je nach Einrichtung), in die Praxis einzubeziehen, um gemeinsam in einen gesundheitsförderlichen Dialog zu treten und miteinander und voneinander zu lernen.

Modul 1: Bewegungs- und Entspannungsunterricht mit Kindern und Jugendlichen in sozialen Einrichtungen

Im regelmäßigen Bewegungs- und Entspannungsunterricht mit Kinder- und Jugendgruppen in sozialen Einrichtungen, durchgeführt von Trainern aus unserem Team, lernen die Kinder und Jugendlichen Übungen, die auch nachhaltig auf körperlicher, emotionaler und sozialer Ebene gesundheitsförderlich wirken.

Modul 2: Fortbildung für pädagogische Fachkräfte

In der Fortbildung werden Methoden vermittelt, mit deren Hilfe pädagogische Fachkräfte Bewegungs- und Entspannungsphasen in den Arbeitsalltag mit Kindern und Jugendlichen an sozialen Einrichtungen integrieren können. Die pädagogischen Fachkräfte werden zuerst mit den unterschiedlichen Methoden von Bewegung und Entspannung bekannt gemacht, die sie zudem an sich selbst erfahren. In den darauffolgenden Seminaren erlernen sie die einzelnen Einheiten und deren praktische Durchführung, um sie später sowohl mit den Kindern und Jugendlichen als auch für sich selbständig anzuwenden.

Modul 3: „Entspannung für mich“ – ein Angebot für Pädagogen und Pädagoginnen

In aufeinander aufbauenden Stunden werden Körper-, Atem- und Entspannungsübungen durchgeführt. Hier erfahren die Teilnehmenden in jeder Stunde eine Oase der Erholung, die sie erfrischt, erfüllt und entspannt. Die hier erlernten, praktisch anwendbaren Übungen können zudem von den Pädagogen und Pädagoginnen später zur Auflockerung ihres eigenen Arbeitsalltags jederzeit schnell und ohne Hilfsmittel eingesetzt werden. In Folge bleiben sie gesund und können die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen voller Kraft, Vitalität und Ausgeglichenheit erleben.

Modul 4: Gemeinsame Bewegungs- und Entspannungskurse für Eltern und Kinder der sozialen Einrichtung

Die Eltern werden als Partner der sozialen Einrichtung in das Programm zur Gesundheitsförderung der Kinder eingebunden. In den von Trainern unseres Teams angebotenen Eltern-Kind-Kursen lernen die Eltern einerseits die Übungen kennen und werden andererseits geschult, ihre Kinder zu beobachten und kreativ zu unterstützen. Zu Hause können sie dann die Kinder mit gezielten Übungen, zum Beispiel bei Aufmerksamkeitsschwächen, selbst fördern. Durch dieses gemeinsame spielerische Lernen werden zudem die Beziehungen innerhalb der Familien mit Freude belebt und gestärkt.

Modul 5: Workshops mit ausgewählten Schwerpunkten

Auf Wunsch können Workshops mit gezielten Schwerpunkten aus Modulen 1 bis 4, zum Beispiel an einem Studientag, gebucht werden. Umfang und Schwerpunkte richten sich ganz nach den Bedürfnissen der Schule. Die Workshops können in den Räumen der Schule oder in unseren Seminarräumen durchgeführt werden.